Qualität vom Hof Wochentipp:

Einen Palettengarten anlegen

Der Frühling steht in den Startlöchern und eröffnet die Gartensaison. Für alle, die schon mit den Vorbereitungen beginnen wollen, hat Michaela von der Linden einen besonderen Tipp: in unserer Mediathek zeigt sie, wie man einen Palettengarten baut und bepflanzt. Der Palettengarten ist ideal für alle, die wenig Platz haben, aber doch frische Kräuter, Salat oder Beeren aus dem eigenen Garten ernten wollen.
 
Wir haben ihr über die Schulter geschaut: Für den Palettengarten nimmt sie eine Europalette und bespannt sie auf der Seite mit den drei Balken mit einer Teichfolie, so dass oben eine Öffnung bleibt. Am besten geht das mit einem elektrischen Handtacker. Anschließend füllt sie leichtsandige Erde in die Palette von oben ein, abwechselnd mit Stroh und Schafwolle (Dünger).
 
Bepflanzen kann man die Palette mit Kräutern wie Petersilie, Schnittlauch, Thymian oder Salbei. Aber auch Pflücksalat und Kletter- oder Hängeerdbeeren fühlen sich in der Palette wohl. Die Pflanzen steckt sie von vorne durch die Schlitze in die Erde. Dabei geht sie etagenweise vor: das heißt Erde bis zum Schlitz einfüllen, dann die Pflanzen einstecken, dann wieder Stroh, Wolle und Erde bis zum nächsten Schlitz einfüllen, bis die Palette voll ist.
 
Die Palette stellt man an einem sonnigen Standort leicht schräg auf. Regelmäßiges Gießen ist wichtig. Ideal ist der Palettengarten für kleine Gärten. Eine gute Ernte wünschen die Landfrauen von Qualität-vom-Hof!